Schulsozialarbeit

Mit den beiden Schulsozialarbeitern hat die Sekundarschule an beiden Standorten einen Ansprechpartner für Themen und Fragestellungen, die über den Unterricht hinaus gehen.
Herr Voß ist hierbei schwerpunktmäßig für den Standort Rosendahl zuständig, Frau Frenk für den Standort Legden.

 

Ein Arbeitsschwerpunkt beider Sozialarbeiter ist die Beratung und Unterstützung von Schülern, Eltern und Lehrern.
So können die Schüler bei Schwierigkeiten und Sorgen das Gespräch suchen. Themen können dabei zum Beispiel Stress, Mobbing, schulische Probleme, Schwierigkeiten in der Familie oder Konflikte mit Freunden sein.
Auch Eltern und Erziehungsberechtigte haben die Möglichkeit sich bei Bedarf Unterstützung bezüglich der Zusammenarbeit mit der Schule oder in Erziehungsfragen zu holen. Wenn sie Interesse an einem Gesprächstermin haben, kontaktieren Sie Herrn Voss oder Frau Frenk am besten per Telefon oder per E-Mail.
Für Lehrer sind die Sozialarbeiter direkt vor Ort Ansprechpartner für Fragen, die über den engeren pädagogischen Lehrauftrag hinaus gehen.

Die Gespräche sind vertraulich und unterliegen somit der Schweigepflicht.
Als Mitarbeiter in der Jugendhilfe sind Herr Voss und Frau Frenk außerdem mit Einrichtungen und Beratungsstellen im Umkreis vertraut. So können sie an andere Stellen weiterverweisen, wenn Hilfen benötigt werden, die im Rahmen der Schulsozialarbeit nicht abgedeckt werden können.

Neben der Einzelfallhilfe gehören zum Arbeitsschwerpunkt der Schulsozialarbeiter Projektarbeit (auch in Kooperation mit externen Referenten), Freizeitangebote, Begleitung von Unterrichtseinheiten und die Vernetzung des Sozialraums.
Sprechen Sie die beiden Fachkräfte gerne an, wenn Sie weitere Fragen zu den Angeboten haben!


Franz Voss

Nach einer Ausbildung zum Gärtner und anschließendem Fachabitur studierte ich in Münster Sozialwesen. Schon in dieser Zeit arbeitete ich häufig mit Jugendlichen im Rahmen von Schulgemeinschaftstagen und Gruppenleiterschulungen, später auch in der Berufsvorbereitung. Nach dem Studium machte ich zunächst einen Exkurs in die Heimerziehung, kehrte dann in den Bereich der beruflichen Bildung zurück.

 

 Seit 2006 bin ich als Selbstständiger in der Jugendhilfe tätig, im Rahmen einer halben Stelle auch an der Sekundarschule in Osterwick.

Arbeitsschwerpunkte an der Schule:

·        individuelle Beratung für Schülerinnen und Schüler

·        Beratung in Erziehungsfragen für Eltern

·        Arbeit mit einzelnen Schülerinnen und Schülern, für die der Schulalltag schwierig ist

·        Arbeit mit Klassenverbänden zum sozialen Umgang

·        Konzeptionelle Arbeit in pädagogischen und sozialen Fragen des   Schullebens

·        Wenn es die Zeit erlaubt: Erlebnispädagogische Naturerkundungen



Johanna Frenk

Mein Name ist Johanna Frenk und ich bin seit dem 01. März 2018 als Schulsozialarbeiterin am Standort in Legden tätig.
Ich habe von 2010 bis 2013 an der Katholischen Hochschule in Münster „Soziale Arbeit“ studiert. Schon während meines Studiums habe ich im Bereich der Schule gearbeitet und konnte danach noch viele weitere Erfahrungen sammeln. Später habe ich mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen gearbeitet und diese bei Schwierigkeiten und unterschiedlichen Problemlagen unterstützt.
Schon seit vielen Jahren leite ich Kinder- und Jugendgruppen. Besonders viel Freude habe ich an sportlichen Aktivitäten. In Legden bin ich mit 30 Stunden in der Woche tätig. Tätigkeitsschwerpunkte:

- Beratung/Ansprechpartner für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen
- Krisenintervention in besonderen Problemlagen
- Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und sozialer Kompetenzen
- Soziales Lernen
- Klassenrat
- Angebote im Nachmittagsbereich
- Themenbezogene Projektarbeit
- Kooperation und Vernetzung mit außerschulischen Partnern
- Mitarbeit in unterschiedlichen Arbeitskreisen